Camping & Glamping in Schottland


INHALT
  • Schottland hat mehr als 200 Zeltplätze

  • Wild Campen: im Einklang mit der Natur

  • Glamping: die neue Luxusvariante von Camping

Camping

Schottland bietet eine breite Auswahl an Campingplätzen und Caravanparks, da ist für jeden Geldbeutel, Geschmack und Reiseplan etwas dabei. Ob aktiver Familienurlaub mit Hund oder eine entspannte Auszeit mitten in der Natur: jeder Camper kommt in Schottland auf seine Kosten.

Insgesamt gibt es etwa 200 Camping- und Caravanplätze im ganzen Land verteilt. Die meisten der Camping-Plätze sind sehr gepflegt und bieten für einen vergleichsweise niedrigen Preis hohe Qualität. Es gibt einige sehr schöne, direkt am Meer gelegene kleine Campingplätze, die einen wunderbar romantischen Ausblick bieten und auf denen man auch in der Hauptsaison wenig Betrieb verbuchen kann. Oftmals kann man auf diesen ‚Campsites‘  in Absprache mit dem Pächter sogar Lagerfeuer direkt am Strand machen.

Camping in Schottland kostet in etwa pro Nacht und Zelt zwischen £8 und £15. Etwas teurer wird es mit einem Caravan. Die Zeltplätze sind in der Regel von Ostern bis September geöffnet und selbst in den Ballungsgebieten selten überfüllt. Die Buchung einer Stellfläche im voraus ist nicht unbedingt  nötig, man kann in der Regel bis zum Abend auf einem der Plätze einchecken. Die Gebühr für den Campingplatz wird üblicherweise direkt beim Pächter beim Check-In bezahlt.

Die Ausstattung der kleineren Campingplätze ist eher schlicht. Duschen, Toiletten und ein kleiner Kiosk machen meist schon die gesamte Ausstattung der Plätze aus. Natürlich bietet Schottland auch einige große und sehr gut ausgestattete Campingplätze, die jeglichen Komfort ermöglichen.  Falls ein Familienurlaub geplant sein sollte, sollte der Gast sich eventuell im Vorfeld erkundigen, ob der Platz einen Spielplatz oder andere Beschäftigungsmöglichkeiten für Kinder bietet.

Trotz des Wetters eignet sich Schottland wunderbar zum Camping.
Die Campingplätze in Schottland sind zahlreich und oft sehr gut ausgestattet.
In Schottland kann man eigentlich fast überall wild sein zelten.
Wild Camping ist in Schottland fast überall möglich, auch in den herrlichsten Ecken.

Wer zum Klientel des anspruchsvollen Campers gehört und Wert auf eine gepflegte Anlage mit qualitativ erstklassigen und nützlichen Einrichtungen legt, kann einen der exklusiven Thistle Holiday Parks anfahren. Das schottische Fremdenverkehrsamt VisitScotland zeichnete alle 50 Thistle Holiday Parks in Schottland mit 4 oder 5 Sternen und dem Prädikat „exellent“ aus.

Camping auf den schottischen Inseln

Wer auf den zahlreichen Inseln Schottlands zelten möchte, der kann bei der Reederei Caledonian MacBrayne online oder direkt im Hafen vor Ort ein Ticket buchen. In 2015 trat bei Caledonian MacBrayne eine schon lange geforderte staatliche Verordnung in Kraft, die das Reisen mit den Fähren zu einem wesentlich preiswerteren Vergnügen macht. Das staatliche Programm nennt sich RET (Road Equivalent Tariff), welches die Kosten einer Fährüberfahrt mit den Kosten der identisch zurückgelegten Strecke auf der Straße gleichsetzt. Somit beläuft sich der Preis beispielsweise für einen Wohnwagen von 13 Metern Länge  auf der Überfahrt von Mallaig nach Armadale/Skye auf lediglich GBP 26,30, von Oban nach Craignure auf Mull nur auf GBP 35,95. Dies gilt jeweils für die einfache Fahrt und schließt den Fahrer mit ein.

Wild Camping

Nicht auf umzäunten Privatland und in Naturschutzgebieten, aber überall sonst in Schottland kann man in der Regel wild und abseitig zelten. Die alten Landeigentümergesetze wurden 2003 durch die Landreform modernisiert. Seitdem hat die Öffentlichkeit ein verantwortungsbewusstes Zutrittsrecht auf  das überwiegend privat besessene Land. Vorsichtshalber empfiehlt sich die Genehmigung beim Grundbesitzer einzuholen. 

Glamping

Auch die neue Variante des Campings, das Glamping, kommt in Schottland nicht zu kurz. Das Wort setzt sich aus den Begiffen „Glamourous“ und „Camping“ zusammen und bezeichnet glamouröse Campingunterkünfte. Wer sich gern mal für einige Tage selbst versorgt und campen möchte, aber kein Zelt besitzt oder sich komfortabler zur Ruhe betten möchte, der findet unter dem Stichwort Glambing in Schottland einige interessante Alternativen. Von Baumhäusern über ungewöhnlich gestaltete, aber komplett und komfortabel ausgestatteten  Holzhütten bis zu Chalets, Wigwams, "Pods", Hiker-Huts oder achteckigen "Octolodges" ist alles dabei. Alle Glambing Unterkünfte verfügen über Betten, Tische und Stühle, manchmal auch über eine Küchenecke. Mitzubringen sind lediglich Schlafsäcke, Handtücher und Kochutensilien. Ganz exklusive Hütten besitzen sogar eine eigene Dusche und ein eigenes WC. Die Kosten für eine Glamping-Übernachtung belaufen sich im Schnitt auf GBP 40 bis GBP 60 pro Nacht inklusive eines Parkplatzes und der Nutzung sämtlicher Einrichtungen.

Die Fülle an Campingplätzen in Schottland wird jährlich in der Broschüre „Scotland: Caravan & Camping“ von Visit Scotland erfasst.