Edinburgh Festival


INHALT
  • 26 Festivals im Juli/August machen das Edinburgh Festival aus

  • mit dem Internatinal Festival fing 1947 alles

  • Edinburgh Fringe ist das grösste Kunstfestival der Welt

Edinburgh Festival(s)

Auch wenn man oft darüber liest: Das schlichtweg eine Edinburgh Festival gibt es nicht. Das Edinburgh Festival ist vielmehr eine kollektive Bezeichnung für eine Vielzahl simultan stattfindender Kunst- und Kulturfestivals im Juli und August. Es hat seine Wurzeln im Jahr 1947, als das Edinburgh International Festival (EIF) etabliert wurde - als eine Nachkriegsbemühung, „eine Plattform für das Blühen der menschlichen Seele zu schaffen“. Im selben Jahr haben acht theatralische Vereinigungen ihre eigenen Events außerhalb der offiziellen Schutzherrschaft des Edinburgh International Festival (EIF) organisiert, was sich in den folgenden Jahren zum Edinburgh Festival Fringe auswuchs und heutzutage dem EIF den Rang abgelaufen hat. Schätzungsweise jedes 10. Haus im Zentrum der Stadt ist heute ein Spielort: Keller, Hörsäle, Kirchen, Frühstücksräume von Hotels, jeder halbwegs öffentliche Raum hat entdeckt, dass er eine Bühne sein kann.

Das Festival ist mittlerweile das größte und auch eines der ältesten Kunstfestivals der Welt.

Mehr als 4,5 Mio. Besucher kann Edinburghs Festival mittlerweile im August verbuchen, 43% der Besucher kommen allein des Festivals wegen nach Schottland. Dabei sind alle Kunstsparten vertreten: Musik, Oper, Tanz und Theater, alternative Darbietungen wie Stehgreif-Comedy, Akrobatik, Straßenkunst und Avantgarde-Theater. Es gibt ein Film- und Buch-, ein Jazz- und Bluesfestival und natürlich das populäre Edinburgh Military-Tattoo auf der Esplanade direkt vor der Burg, das immer im Voraus ausverkauft ist und in die ganze Welt übertragen wird.  Die Militärparade wird von durchschnittlich 220 000 Menschen live gesehen und generiert jedes Jahr £82 Mio. für die Wirtschaft der Stadt.

Das Edinburgh Fringe Festival findet jedes Jahr für 3 Wochen im August statt.
Das Military Tattoo in Edinburgh ist eine der bekanntestes Militärparaden.
Das Military Tattoo endet an jedem Samstag mit einem gigantischen Feuerwerk.

Edinburgh International Festival - EIF (1947)

Angefangen hat das „Edinburgh Festival“ 1947 mit dem Edinburgh International Festival, mit dessen Hilfe man nach dem Krieg die Stimmung heben wollte. Das Angebot umfasst damals wie heute klassisches und zeitgenössisches Theater, Oper, Musik, Tanz, Kunst und Workshops.

Edinburgh Festival Fringe - EFF (1947)

Im selben Gründungsjahr des EIF vereinigten sich acht Theater, um ihre eigenen Veranstaltungen anzubieten. Das Konzept ging auf und schnell entwickelte sich aus diesem Angebot ein Festival am Rande des Festivals: das Edinburgh Festival Fringe (EFF). Mittlerweile ist das Fringe das größte der Festivals im August und das größte Kunstfestival der Welt. Gezeigt werden Theater, Comedy, Musik, Tanz, Musicals und Shows für Kinder in 2.500 Produktionen in rund 250 Veranstaltungsorten. Die Veranstaltungen des Fringe kosten nur einen Bruchteil der Preise, die das EIF fordert, manche sind sogar kostenlos (z.B. Straßenkünstler auf High St).

International Film Festival - EIFF (1947)

Früher fand auch das Edinburgh International Film Festival (EIFF) im August statt, seit 2008 jedoch wurde das Film Festival in den Juni verlegt – Stadt und Veranstaltungsorte hatten einfach ihr Maximum erreicht. Das Filmfestival ist das weltweit älteste, kontinuierlich durchgeführte Festival seiner Art. Das breite Angebot umfasst internationale Filme, Dokumentationen und abstrakte Kunstfilme.

Edinburgh Military Tattoo (1950)

Als nächstes Festival gesellte sich das Edinburgh Military Tattoo (1950) dazu, ein Militärmusikfestival auf der Esplanade vor dem Edinburgh Castle. Das erste Tattoo fand vor 6.000 Zuschauern in 8 Vorführungen statt, zwei Jahre später waren es bereits 160.000, heutzutage sehen rund 210.000 Menschen die Show, die sieben Mal pro Woche stattfindet (samstags zweimal, davon die letzte mit Feuerwerk). Den Besuchern aus aller Herren Länder zu Ehren muss man sagen, dass diese Freiluft-Veranstaltung bisher bei jedem Wetter durchgeführt wurde. Mehr zum Military Tattoo

Edinburgh International Book Festival (1983)

Über 700 Veranstaltungen wie z.B. Schreibworkshops, Diskussionsrunden, Lesungen und Veranstaltungen internationaler Schriftsteller, Dichter, Musiker und Denker etablieren das größte Buchfestival seiner Art weltweit. Edinburgh wurde auch zur ersten UNESCO City of Literature (2004) ernannt mit Gästen wie z.B. Al Gore, Margaret Atwood, Val McDermid, Harold Pinter, Salman Rushdie, Sean Connery, JK Rowling, Ian Rankin; sehr gutes Kinderprogramm.

Weitere Festivals im August

Insgesamt finden im August weitere 16 Festivals statt (z.B. Jazz and Blues Festival, International Internet Festival, Edinburgh Art Festival). Im August verwandelt sich die Stadt also in einen riesigen Veranstaltungsort und die Einwohnerzahl steigt auf über 1 Mio. An. Überall sieht man Besucher, Straßenkünstler und junge Leute, die Flyer verteilen. Hotels, B&Bs und Jugendherbergen sind lange im Voraus ausgebucht, Wohnungen und Appartements schon längst vermietet – dementsprechend überteuert sind auch die Preise. Das Programm ist ebenfalls überwältigend und vor allem nicht einheitlich organisiert, aber selbst wenn man wahllos ein paar Veranstaltungen herauspickt, kann man sicher eine Menge Spaß und beste Unterhaltung haben.